Abdruckfreie Versorgung von Inlays, Kronen und Brücken in Vollkeramik!

Das Cerec 3 D -Abruckfreie Kronen, Inlays und kleinere Brücken-

Unsere Zahnarztpraxis in Bersenbrück verfügt über das Cerec 3 D System der Firma Sirona. " CEREC ist das einzigartige CAD/CAM -System für patientenindividuelle vollkeramische Restaurationen in einer Sitzung. Mit CEREC hat unsere Praxis alle Voraussetzungen, um schnell und sicher zum Wunschergebnis für uns und unsere Patienten zu kommen: zu ästhetischen Restaurationen. Und noch ein Ziel erreichen Sie mit CEREC spielend: Ästhetische Versorging in einer Sitzung"(Quelle: Sirona)

Prophylaxe (Vorsorge) .... ist wohl die wichtigste Behandlung

Die Vorbeugung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten wird Prophylaxe genannt. Hierzu gehören z. B. professionelle Zahnreinigung, Mundhygieneberatung, Ernährungsberatung, Fissurenversiegelung, Intensivfluoridierung, Speicheldiagnostik sowie Parodontalkeimbestimmung. Die Prophylaxe nimmt als vorsorgende Medizin einen immer wichtigeren Stellenwert ein. Karies, Zahnfleischerkrankungen und Abnutzung der Zähne sollen nicht nur versorgt, sondern möglichst verhindert werden. Die Prophylaxe ist die "schöne Seite" der Zahnmedizin. Die Prophylaxe trägt nicht nur zur besseren Ästhetik und persönlichem Wohlbefinden bei, sie kann langfristig auch helfen, die beiden großen zahnmedizinischen Volkskrankheiten Karies und Parodontitis zu verhindern oder zumindest weitgehend einzudämmen.

Implantologie

Bei Implantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln aus Titan oder Keramik, die anstelle von verloren gegangenen Zähnen in den Knochen eingesetzt werden. An diesen Zahnwurzeln kann neuer Zahnersatz befestigt werden. Wichtig bei der Implantation sind ein ausreichendes Knochenangebot, das geeignete Implantatsystem und eine gute Insertion des Implantates, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Mit unseren kieferchirurgischen Partnern sind wir in der Situation, unter Verwendung von DVT (CT) computergesteuert zu implantieren. Wir sind Mitglied der DGI (Deutsche Gesellschaft für Implantologie) und Dr. Hans Raupach hat den akademischen Grad "Master of oral medicine in Implantologie".
Cerec 3 D
x1
x1.mp4
MP3-Audiodatei [9.1 MB]
Parodontologie / Zahnfleischentzündungen

Parodontologie ist die Lehre vom Zahnhalteapparat.
Der Zahnhalteapparat besteht aus dem Gingiva (Zahnfleisch), dem Wurzelzement, dem Desmodont (Wurzelhaut) mit den Sharpeyschen Fasern (kollagene Fasern) und dem Zahnfach. Aufgaben der Parodontologie ist die Prävention, die Behandlung und die Nachsorge von Zahnhalteapparaterkrankungen. Die häufigste Form einer solchen Erkrankung ist die Parodontitis. Hierbei entstehen tiefe Zahnfleischtaschen, das knöcherne Zahnfach bildet sich zurück und der Zahn verliert an Halt. Begünstigende Faktoren für eine Parodontitis ist das Vorhandensein von Plaque (Zahnbelag),

genetischen Faktoren, Rauchen, Diabetes mellitus (sog. "Zuckerkrankheit"). Die Therapie erfolgt durch eine perfekte Entfernung aller harten und weichen Zahnbeläge ober- und unterhalb des Zahnfleisches. Ziel jeder Parodontitis-Therapie ist die Infektions-Kontrolle und damit den Stopp des krankhaften Prozesses. Der Knochenverlust kann nicht rückgängig gemacht werden kann. Falls Sie öfter Zahnfleischbluten haben oder es beim Putzen schmerzt, sollten Sie einen Kontrolltermin mit Ihrem Zahnarzt vereinbaren.

Akute Gingivitis

Die akut entzündliche Gingivitis ist gekennzeichnet durch leichte Rötung des Zahnfleisches, erhöhte Blutungsneigung und leichte Schwellung. Schmerzen sind entweder nicht oder nur leicht vorhanden. Sie wird ausgelöst durch bakterielle Beläge. Die Bakterien scheiden Substanzen aus (Endotoxine), die in die Schleimhaut eindringen können. Über die körpereigene Abwehr und bestimmte Botenstoffe kommt es zur Immunantwort des Körpers - der akuten Entzündung. Bei schwereren Formen ist die Zahnpflege nur eingeschränkt möglich, da jede Berührung des Zahnfleisches schmerzt. Abhilfe schafft meist eine Umstellung der Mundhygiene, also regelmäßiges und gründliches Zähneputzen (mit der für Sie richtigen Technik). Dabei werden der bakterielle Zahnbelag und der Auslöser für dieses Krankheitsbild entfernt. Die Gingivitis kann aber auch durch mechanische, chemische oder thermische Einflüsse ausgelöst werden. Verantwortlich ist oft ein zu starkes Putzen der Zähne. Dabei wird die Gingiva durch die Borsten der Zahnbürste verletzt und reagiert mit einer Entzündung. Schwellung und Schmerzen treten bei den bekannten Pizza-Verbrennungen am Gaumen auf. Dies ist eine echte Verbrennung und heilt im Laufe einiger Tage ab. Auch durch starke Säuren oder Laugen kann es zu Zahnfleischentzündungen kommen. Vermeiden Sie daher jeden Kontakt mit diesen Flüssigkeiten.

Ästhetische Zahnheilkunde / Ästhetische Zahnbehandlung

Für alle Zahntechnischen Arbeiten wird Keramik oder Zirkonkeramik verwendet, um im Sinne der Ganzheitsmedizin nur metallfreien Zahnersatz zu verwenden.

Veneers und Laminates

Veneers oder Laminates sind hauchdünne High-Tech-Keramikschalen. Mit ihnen hat man die Möglichkeit, verfärbte, verdrehte oder teilweise angegriffene und unschöne Frontzähne zu korrigieren. Keramikinlays Inlays sind Füllungen, die im Labor hergestellt werden und bei Kariesdefekten in den vorher beschliffenen Zahn eingesetzt werden. Die Inlays können aus Gold oder Keramik gefertigt werden.

Vollkeramikkronen, Brücken

Ist ein Zahn mit Füllungen, Veneers oder Inlays nicht mehr zu behandeln, weil er stärker zerstört ist, wird eine Krone benötigt. Diese kann aus einer Goldlegierung, einem Metallmantel mit Keramikverblendung oder einer Vollkeramik bestehen.

Bleaching

Jeder möchte gerne strahlend weiße Zähne besitzen. Doch nicht alle haben sie. Ein Makel wie viele meinen. Die Lösung heißt Bleaching - Weiße Zähne für alle. Zu schön um wahr zu sein? Sind Sie ein Genussmensch? Tee, Kaffee, Rotwein oder etwa Tabak? Falls Sie eine oder mehrere dieser Genussmittel öfter genießen, haben Sie die Antwort auf verfärbte Zähne. Die enthaltenen Farbstoffe können sich im Zahnschmelz einlagern und zu den typischen Verfärbungen führen. Im Rahmen einer Individualprophylaxe kann der Zahnarzt feststellen, um welche Verfärbungen es sich handelt. Bei den oberflächlichen Belägen reicht eine Politur der Zähne vollkommen aus. Hat ein so nachgedunkelter Zahn schon eine Wurzelkanalfüllung, wird erst einmal nur dieser behandelt. Dazu muss der Zahn geöffnet werden. An der Stelle, wo sich einst der obere Anteil des Zahnnerven befand (etwa 2-3mm unter der Schneidekante eines Frontzahnes), wird ein wenig Watte mit 3%igem Wasserstoffsuperoxid oder Natriumperborat-Lösung getränkt und in den Zahn eingebracht. 3 bis 5 Tage sollte diese Watte im Zahn bleiben. Abschließend wird der Zahn mit einer farblich passenden Kunststofffüllung verschlossen. Das Bleichen von gesunden Zähnen ist weniger aufwendig. Hier können Sie sich in der Praxis behandeln lassen, oder sich über mehrere Tage Zuhause selbst behandeln. Das nennt man entweder "Office-Bleaching" oder "Home-Bleaching". Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit in unserer Praxis ein Laserbleaching anwenden zu lassen. Hierbei handelt es sich um ein Laser unterstütztes Office-Bleaching.

Endodontie (oder die Wurzekanalbehandlung)

Sofern Sie noch nie eine endodontische Behandlung -auch als Wurzelkanalbehandlung bekannt- bekommen haben, oder sich vor vielen Jahren einer solchen Behandlung unterzogen haben, mögen Sie vielleicht einige Fragen haben. Wir wollen Ihnen diese Fragen beantworten und Ihnen erklären, wie wir mit modernsten endodontischen Behandlungskonzepten Zähne retten können, die anderweitig nicht mehr versorgt werden könnten, d.h. gezogen werden müssten. Das Wurzelkanalsystem eines Zahnes ist oft stark verzweigt und gekrümmt. Diese Verästelungen sind zum Teil so fein wie ein Haar. Mit feinen flexiblen Feilen werden die Wurzelkanäle in eine bestimmte Form gebracht und dabei peinlichst gereinigt. Danach werden die nun gewebefreien Wurzeln mit Guttapercha (Naturgummi) vollständig abgedichtet. Sie haben bei uns die Möglichkeit eine kostenfreie standard Wurzelfüllung auf Kassenniveau zu erhalten, oder eine Wurzelfüllung mit Privatvereinbarung, die das gewöhnliche Maß an Genauigkeit und Präzision überschreitet. Für den zweiten Fall verwenden wir das aktuellste Endodontiegerät der Spitzenklasse, das Safesidersystem, das VDW-GOLD-Reciproc und den epic 10 Diodenlaser.

Röntgen

Unsere Praxis verfügt über ein digitales Kleinbildröntgengerät und ein volldigitales OPG Pax Primo der Firma Orangedental.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Dr. med. dent. H. Raupach, MOM - Bahnhofstraße 4 - 49593 Bersenbrück - Telefon 05439 - 6039242